Trends
fusion burger fusion burger
fusion burger fusion burger
fusion burger fusion burger
fusion burger fusion burger

Der neoklassische Burger

Bei Burgern denkt man eigentlich immer gleich an die USA. Kein Wunder, denn dort wurde das Gericht erst richtig berühmt. Sie denken, man könne Ihnen in Sachen Burgern nichts mehr vormachen? Dann werfen Sie einen Blick auf die neuen „Fusion“-Burger. Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen!
Der amerikanische Burger ist ein kulinarischer Weltstar, doch er bekommt Konkurrenz von seinen exotischen „Cousins“. Die Reise rund um die Burgerwelt beginnt!
Mexikanische Einflüsse mit dem Burrito-Burger
Die Idee ist ganz simpel: Ersetzen Sie das Burger-Brot durch Mais-Tortilla. In den letzten Jahren hat sich dieses Rezept in Brooklyn mehr und mehr verbreitet und auch auf der anderen Seite des Atlantiks findet es Anklang. Schneiden Sie das bereits gebratene Hacksteak in zwei Scheiben, fügen Sie Salat, Tomate, Zwiebel und Käse hinzu, umwickeln Sie das Ganze mit einer Mais-Tortilla, die kurz vorher in der Mikrowelle aufgewärmt wurde. Vergessen Sie nicht, auch ein wenig mexikanische Gewürze hinzuzufügen, um dem Gericht die richtige Schärfe zu verleihen. Die Chipotles sind mild und leicht säuerlich zugleich und passen daher ganz wunderbar zu gebratenem Fleisch.

Japanische Burger: Eher Sushi-Burger …
Wie wäre es mit etwas Fisch? Wechseln Sie zum neuesten Trend, dem Sushi-Burger! Dieses originelle Rezept kombiniert Hamburger mit frischen, traditionellen Sushi-Zutaten. Kochen Sie Reis, würzen Sie ihn mit Essig und Zucker und formen Sie dann Burger-Buns damit. Lassen Sie Letztere abkühlen und wenden Sie sich den anderen Zutaten zu. Schneiden Sie rohen Thunfisch oder Lachs ins feine Scheiben. Fügen Sie nun Avocado-Stückchen, Ingwer-Scheibchen und etwas Wasabi hinzu. Vergessen Sie nicht, eine kleine Schüssel mit Sojasauce neben Ihren Teller zu stellen, um den Sushi-Burger hineinzutunken!

… oder Ramen-Burger?
Wir verbleiben in der japanischen Tradition mit einem ganz besonderen Burger, der hingegen allen Erwartungen aus ... New York stammt! Die Zutaten des klassischen Burgers sind dennoch erforderlich: Hacksteak, Schmelzkäse, Salat, Zwiebeln (roh oder gebraten), Tomate. Nur wird hier das Bun-Brötchen durch Ramen-Nudeln ersetzt! Kochen Sie die Nudeln in heißem Wasser, lassen Sie sie abkühlen und vermischen Sie sie mit einem geschlagenen Ei. Formen Sie Bun-Brötchen mithilfe einer kleinen Auflaufform, überziehen Sie diese mit Frischhaltefolie und und beschweren Sie Letztere. Nun müssen Sie nur noch die Ramen-Buns in einer Pfanne mit Öl anbraten und den Burger herrichten. Der Kontrast zwischen den knusprigen Nudeln und dem zarten Fleisch ist fantastisch!

Unsere teilnehmenden Restaurants

Unsere verwandten Artikel