Trends
Gesund und originell: der Veggie-Burger Gesund und originell: der Veggie-Burger
Gesund und originell: der Veggie-Burger Gesund und originell: der Veggie-Burger

Gesund und originell: der Veggie-Burger

Verlassen Sie die ausgetretenen Pfade und lassen Sie sich einen Veggie-Burger schmecken! Die leichte vegetarische Version des Hamburgers wird Sie mit ihrer geschmacklichen Vielfalt überraschen.
Der Hamburger ist kein Privileg der Fleischesser! Entdecken Sie jetzt den Veggie Burger: knackiges Gemüse, vegetarisches Steak und Vollkornbrot …
Erfrischende Veggie Burger-Rezepte
Sie haben den Eindruck, alle Burger dieser Welt probiert zu haben? Vorsicht, der Veggie Burger könnte Sie (und Ihre Geschmacksknospen) überraschen! Das Prinzip dieses Burgers? Das Rindsteak wird durch ein pflanzliches Gemüse-Steak ersetzt, das auf verschiedene Arten zubereitet werden kann: gegrillt, mariniert, gemischt, gekocht, butterweich, knackig oder roh ... Passend dazu gibt es frisches Brot, lecker mit Getreideflocken.

Die vier Jahreszeiten des Veggie Burgers
Frühlings-Burger mit „Tomate, Mozzarella, Spinat und Olivenpüree“, Sommer-Burger mit „Tomate, Zucchini, Auberginen, Ziegenkäse und Thymian“ oder doch lieber ein herbstlicher Burger mit „Kürbis und Maronen“ oder „Champignons, Morbier-Käse und karamellisierten Zwiebeln“? Der leichte Burger nimmt Sie mit auf eine Weltreise der Geschmacksrichtungen, wenn er „Kichererbsen und marokkanische Gewürze“, „Tofu, Zitronengras, Koriander und Cashew-Kerne“ oder „Avocado, Butternut und rote Beete“ verbindet! In Sachen Beilagen kann der Veggie Burger mit einem frischen Salat, Süßkartoffeln oder selbstgemachtem Ketchup mit Ingwer und Muscovado serviert werden.

Der Veggie Burger, ein Burger ... ohne Fleisch?
Ja, aber eben ohne Proteine! Um die Nährstoffzufuhr zu gewährleisten, wird das Fleisch durch Gemüse-Steaks ersetzt: Es handelt sich hierbei um halbpüriertes Gemüse oder Hülsenfrüchte, die dann in der Pfanne gebraten werden. Es gibt eine Vielfalt an vegetarischen Steaks: mit Auberginen, roten und grünen Linsen, roten Bohnen oder Azuki-Bohnen, Kichererbsen (Humus-Version), Sesam (Tahini-Version), oder auch Tofu (natur, geräuchert oder aromatisiert). Wie Sie sehen, gibt es wirklich viele Alternativen zu tierischen Proteinen!

Die Vorzüge des vegetarischen Burgers auf Ihrem Teller und darüber hinaus
Für den Veggie Burger wird Gemüse der Saison bevorzugt, aber auch Vollkorngetreide im glutenfreien Brot, Haferflocken-Waffeln oder Buns mit Mandelmilch für Menschen mit Laktoseintoleranz. Ein weiterer Pluspunkt: Er erweist sich oft als kalorienärmer als der Fleisch-Burger (230 Kalorien gegen 150 Kalorien für einen gleichgroßen Tofu-Burger)! Außerdem hat für Veganer natürlich der Respekt vor der Natur und den Tieren Vorrang ... In der Tat fördert der Veggie Burger biologischen Anbau aus lokaler und artgerechter Herstellung. Lecker, leicht und umweltgerecht, was kann man sich da mehr wünschen?

Unsere teilnehmenden Restaurants

Unsere verwandten Artikel